Warum versteht mich mein Recruiter nicht? Wie Sie Missverständnisse ausräumen und Ihre Erwartungen richtig kommunizieren

Klasse in der Masse: Wie Sie mit Kooperationsnetzwerken das volle Branchen-Know-how ausschöpfen
07/03/2019
Warum sind funktionierende Prozesse entscheidend?
12/07/2019

Warum versteht mich mein Recruiter nicht? Wie Sie Missverständnisse ausräumen und Ihre Erwartungen richtig kommunizieren

 
 
 
 
parallax background

Der Setup-Tag von Riverstate


 

Wie gut kann ein Recruiter Ihr Unternehmen schon kennen?

Wenn Sie Personalvermittlungen skeptisch gegenüberstehen, weil deren Headhunter ja im Prinzip keine Ahnung vom Arbeitsalltag in Ihrer Firma haben, können Sie sich sicher sein: Potenzielle Top-Kandidaten haben dieselben Sorgen. In den meisten Fällen sind diese Ängste berechtigt. Zwischen Unternehmen und Recruitern gibt es nämlich eine Kluft, die gerne totgeschwiegen wird.

Recruiting hat ein Kommunikations-Problem.



 

 

Sie und Ihre Mitarbeiter kennen Ihr Unternehmen in- und auswendig – setzen aber auf die Erfahrung von Profis, wenn es ans Recruiting geht.

Recruiter können genau darüber Bücher schreiben – sind allerdings auf Ihre Erfahrung vor Ort angewiesen, wenn sie Ihr Unternehmen auch wirklich verstehen möchten.
Dieses Verständnis greift dabei selten tief genug, weil beide Seiten seine Notwendigkeit unterschätzen.

 

 
Unternehmen sind überzeugt, Recruitern alle wichtigen Informationen über offene Stellen fast schablonenhaft übermitteln zu können.

Recruiter sind überzeugt, die Anforderungen einer Stelle genau zu kennen, und gehen entsprechend selbstsicher auf die Suche.
Dabei hat sich ganz hinterlistig ein Wissens-Defizit zwischen Personalvermittlungen und Unternehmen geschlichen, weil sich viele der wichtigsten Kriterien kaum telefonisch oder schriftlich kommunizieren lassen.

Das letztlich mangelnde Wissen der Recruiter über die Abläufe in Ihrem Unternehmen wirkt sich direkt auf die Qualität der Kandidaten aus.

 

 

Das Erfahrungsgefälle zwischen Unternehmer und Recruiter führt in ein Tal der Kompromisse, wo Kandidaten lauern, die vielleicht oberflächlich mit Ihren Stellenanzeigen kompatibel, aber darüber hinaus alles andere als perfekt sind. Oft erfüllen vielversprechende Kandidaten dem Anschein nach alle Kriterien, nur um am Ende in der Rolle an den tatsächlichen Anforderungen völlig vorbeizuarbeiten.

Dann ist der Schaden bereits angerichtet und Ihre Zeit verschwendet – ohne dass Ihre Personalvermittlung überhaupt versteht, was falsch gelaufen ist.

 

 

Unser Konzept des Setup-Tags.

 
Wir haben einen Weg gefunden, Ihre und unsere Expertise auf eine Weise zu kombinieren, die das Problem in der Kommunikation ausmerzt. Unser einzigartiger Setup-Prozess garantiert, dass wir Ihre offenen Stellen letztlich auch mit Kandidaten besetzen, die sich perfekt in Ihr Unternehmen einfügen. Was wir dafür von Ihnen benötigen? Ihre Aufmerksamkeit – ungefähr einen halben Arbeitstag lang.

Unser Setup-Konzept eignet sich nicht nur für externes Recruiting. Wenn Sie die Personalsuche intern stemmen können, müssen Sie die Aufgaben unseres Recruiting-Teams eben auf Ihre Mitarbeiter verteilen. Wie Sie dann vorgehen können, erklären wir Schritt für Schritt.
 
Ziel und Gedanke des Riverstate Setup-Tages
 
Unternehmen und Personaldienstleister haben das exakt gleiche Ziel, doch statt zu kooperieren, nehmen sie das einseitige Dienstleistungsverhältnis einfach so hin. In diesem Verhältnis sind Recruiter nicht mehr als gut verknüpfte Verkäufer.

Doch neue Mitarbeiter sind keine Ware, die Sie leichtfertig auswählen sollten, wie Lebensmittel im Supermarkt. Vielmehr sind sie eine Investition, die wohl überlegt sein sollte – wie ein neues Haus oder ein Auto. Würden Sie die am Telefon kaufen?

Weil sich neue Mitarbeiter leider nicht Probefahren lassen, bieten wir Ihnen das Nächstbeste an: Wir nehmen uns einen Tag lang Zeit, um Ihr Unternehmen aus nächster Nähe kennenzulernen, das Arbeitsumfeld potenzieller Kandidaten zu entdecken und mit künftigen Kollegen zu sprechen.

Diese Erfahrung aus erster Hand hat unseren Suchprozess revolutioniert – und die Qualität und Kompatibilität der Kandidaten, die wir für Ihr Unternehmen gewinnen können, auf ein neues Level gehoben.

Gerne erklären wir Ihnen, wie.
 
parallax background

WIE WIR IHNEN HELFEN KÖNNEN:

  1. Großes Kooperationsnetzwerk
  2. Ein anderer Bilck auf Kandidaten
  3. Empfehlungen aus erster Hand

Der Ablauf des Setup-Tags

 
Wer?

Der mit Ihrem Projekt vertraute Lead-Recruiter kommt persönlich vorbei, um die Luft in Ihrem Unternehmen zu schnuppern.
An der Spitze eines Teams von Headhuntern und Kooperationspartnern sind unsere Lead-Recruiter aktiv an der Suche beteiligt und entscheiden, welche Kandidaten wir Ihnen am Ende vorstellen.

Übertragen Sie das Konzept unseres Lead-Recruiters auch auf Ihre interne Personalsuche. Selbst wenn alle an einem Strang ziehen, hilft es, wenn jemand die Richtung vorgibt


Wie lange?

Ein durchschnittlicher Setup-Termin da.uert etwa drei bis vier Stunden.
Wir sind flexibel, wenn Sie es sind. Gerne nehmen wir uns auch länger Zeit oder verteilen die Meetings und Termine so, wie es Ihren Unternehmensfluss am wenigsten stört. Die Hauptsache ist, dass Ihr Unternehmen für unsere Recruiter zum Leben erwacht.

Auch wenn Sie die Suche intern regeln, sollten Sie sich diese Zeit nehmen. So erhalten auch Ihre Mitarbeiter ein besseres Verständnis für die Abläufe und Anforderungen anderer Bereiche.


Welche Führungskräfte werden benötigt?

Natürlich interessiert uns Ihr Input an der Unternehmensspitze, doch den könnten wir auch am Telefon bekommen. Uns liegt am Herzen, alle Entscheider, die später an der Einstellung neuer Kandidaten beteiligt sind, an einen Tisch zu holen.
Nicht immer stimmen die Erwartungshaltungen überein. Ein gemeinsames Meeting gibt uns die einmalige Chance, die Kriterien abzugleichen und die Suche feinzujustieren.

Überspringen Sie diesen Schritt bei der intern geregelten Suche nicht, nur weil Sie einander im Arbeitsalltag sowieso sehen. Wie oft haben schon alle Entscheider die Chance, ihre Anforderungen aufeinander abzustimmen?


Mit wem sprechen wir noch?

Neben den Entscheidern interessiert uns aber auch die Sicht der künftigen Kollegen neuer Mitarbeiter. Aus ihrer Perspektive finden wir heraus, nach welchen Charakteren wir Ausschau halten müssen.
Neben Statements, die wir potenziellen Kandidaten präsentieren können, bekommen wir hier ein Gefühl für den Arbeitsalltag. Die Möglichkeit, diese Erfahrung an Kandidaten weiterzugeben, ist ein echtes Ass im Ärmel jedes Recruiters.

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter in die Suche miteinbeziehen, stärken Sie nicht nur ihr Zugehörigkeitsgefühl und damit auch die Außendarstellung Ihres Unternehmens. Sie erhalten womöglich auch eine ganz neue Perspektive auf die Erwartungen an künftige Kollegen, die von jener der Entscheider abweichen kann.

Was können wir an Ort und Stelle noch lernen?


Vor Ort lernen wir nicht nur Ihr Unternehmen kennen, sondern auch den Standort an sich. Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern bringen wir zum Vorschein, warum es sich in Ihrer Region gut leben lässt.

Oft vernachlässigen Recruiter und Chefs gleichermaßen, dass ein neuer Job nicht nur professionell Veränderungen mit sich bringt. Verständnis für das Leben außerhalb der Arbeit steigert die Überzeugungskraft bei der Personalsuche enorm.

Versuchen Sie, Ihre Unternehmensheimat durch neue Augen zu sehen. Was gefällt Ihnen hier – und warum sollten neue Mitarbeiter sich gerade hier ein Leben aufbauen wollen?


 

parallax background

WIE WIR IHNEN HELFEN KÖNNEN:

  1. Mehr Reichweite, um Talente zu finden
  2. Volle Transparenz im Prozess
  3. Geld zurück – bei nicht erfüllten Erwartungen

Wie geht es danach weiter?

 
Nun haben Sie eine ungefähre Vorstellung, wie sich der Kennenlerntermin gestaltet. Am Ende des Setup-Tages haben wir

  • ein tiefes Verständnis für die Abläufe in Ihrem Unternehmen gewonnen
  • mithilfe aller Entscheider ein detailliertes Kandidatenprofil erstellt
  • wertvolle Statements von Führungskräften und Kollegen gesammelt
  • den künftigen Arbeitsalltag neuer Mitarbeiter kennengelernt
  • die Vorzüge Ihrer Region zusammengetragen


All diese Zusatzleistungen erhalten Sie im Gegenzug für drei bis vier Stunden Zuwendung – Zeit, die der perfekte Kandidat wert sein sollte. Nach dem Setup-Tag haben Sie:

  • einen Recruiter, der Sie und Ihre Bedürfnisse genau versteht
  • eine kompakte Arbeitgeberbroschüre, in der wir Ihr Unternehmen effektiv ins Schaufenster stellen
  • einen persönlichen Draht zum Lead-Recruiter, der Ihnen die gesamte Kandidatensuche über als Ansprechpartner dient
  • Anregungen für eine Strategie für internes Recruiting, die Sie langfristig unabhängig von externen Anbietern macht


Der richtige Setup-Prozess ist eine Investition, die sich langfristig auszahlt. Schließlich suchen Sie nach Mitarbeitern, die Ihrem Unternehmen über Jahre erhalten bleiben. Die paar Stunden Zeit, die Sie sich nehmen müssen, sind ein kleiner Preis, wenn die Stelle erst mit dem perfekten Kandidaten gefüllt ist.

Zwischen Setup und Erfolg liegt aber noch so einige Überzeugungsarbeit unserer Recruiter. Die Rolle von Stellenanzeigen bei diesem Überzeugungsprozess ist umstritten, vor allem unter Recruitern.

Doch selbst im Zeitalter von Active-Sourcing und Headhunting bleibt die Stellenanzeige ein Grundpfeiler der Mitarbeitersuche – und eine Kunst für sich.
parallax background

WIE WIR IHNEN HELFEN KÖNNEN:

  1. Vorselektierung der Bewerber
  2. Stetiger Kontakt zu einer Ansprechperson
  3. Beratung bei der Kandidatenwahl
 
 
 
Im nächsten Teil dieser Reihe verraten wir Ihnen, was eine gute Stellenanzeige ausmacht – und wie Sie sie selbst schreiben können.